Beiträge mit Schlagwörtern ‘Krzysztof Urbanski’

Sep
18

Saisonauftakt mit argentinischer Sonne: Sol Gabetta

Sol Gabetta (© Marco Borggreve)

In den Konzertsälen der Welt bleibt meistens kein Platz frei, wenn sich die argentinisch-französische Meistercellistin angekündigt hat: Sol Gabetta. In Bamberg ist sie längst ein Publikumsliebling. Zum Saisonauftakt spielt sie Edward Elgars Cellokonzert, mit dem der große Komponist des viktorianischen Englands in stiller Wehmut auf eine längst vergangene Epoche zurückblickte. Bekenntnismusik ganz anderer Art ist Schostakowitschs Zwölfte Symphonie, die der Meister der russischen Moderne in Gedenken an “Das Jahr 1917″ komponierte. Dirigent ist ein junger Star, der schon bei seinem Bamberger Debüt vor eineinhalb Jahren das Publikum im Sturm eroberte: Krzysztof Urbański.

Jan
10

Debüt für Krzysztof Urbański

Krzysztof Urbanski (©  DG Photography, Ole-Einar Andersen Adresseavisen)

© DG Photography, Ole-Einar Andersen Adresseavisen

Er ist 28 Jahre jung, hat seine Ausbildung an der Chopin Musikakademie in Warschau gerade erst 2007 beendet – und hat doch bereits eine Chefdirigentenposition inne, beim Trondheim Symfoniorkester, dem dieses Jahr eine zweite folgen wird, beim Indianapolis Symphony Orchestra, und dirigiert bereits bedeutende Orchester wie die des Norddeutschen, des Südwestdeutschen und des Hessischen Rundfunks oder die Göteborgs Symfoniker: der polnische Dirigent Krzysztof Urbański. Am 15. und 16. Januar 2011 gibt er nun auch sein Debüt bei den Bamberger Symphonikern.