Beiträge mit Schlagwörtern ‘Gustav Mahler’

Sep
13

Alle neune!

Ein künstlerisches Großprojekt, an dem die Bamberger Symphoniker – Bayerische Staatsphilharmonie und Chefdirigent Jonathan Nott in den vergangenen zehn Jahren intensiv gearbeitet haben, ist abgeschlossen: die Einspielung sämtlicher vollendeter Symphonien von Gustav Mahler. Beim Lucerne Festival stellten Chefdirigent Jonathan Nott und Intendant Marcus Axt die beiden noch fehlenden CDs mit den Symphonien Nr. 6 und Nr. 8 der Presse vor.

Jan
11

“Ein Tanz auf Rasierklingen” – Die neue CD der Bamberger Symphoniker mit Gustav Mahlers 7. Symphonie

Es ist ein Projekt, das mittlerweile zu einer ungeahnten Erfolgsgeschichte geworden ist: die Aufnahme sämtlicher vollendeter Symphonien von Gustav Mahler durch die Bamberger Symphoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Jonathan Nott. Die in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk und dem Label Tudor entstandenen Einspielungen wurden über die Jahre hinweg immer wieder mit euphorischen Kritiken bedacht und mit Preisen überhäuft. Sechs von Mahlers neun Symphonien wurden bereits veröffentlicht. In diesen Tagen kommt eine weitere Einspielung auf den Markt: die rätselhafte siebte Symphonie.

Jul
06

Alle Lust will Ewigkeit

“Ich fühlte das Kämpfen um die Illusion, ich empfand den Schmerz des Desillusionierten. Ich spürte einen Menschen, ein Drama, Wahrheit, rücksichtsloseste Wahrheit.” So beschrieb Arnold Schönberg in einem Brief an Gustav Mahler dessen dritte Symphonie, die ihm als symphonischer Weltentraum erschien. Damit traf er das Ziel des Komponisten genau, der von sich sagte, er selbst sei “ein Instrument, auf dem das ganze Universum spielt.” Eine große Herausforderung für den nachschaffenden Interpreten, findet Jonathan Nott. “With Mahler – you have to give yourself.” Nun liegt seine Einspielung der gewaltigen dritten Symphonie von Gustav Mahler mit den Bamberger Symphonikern vor.

Feb
08

Abschluss des Mahler-Zyklus

Im Jahr 2004 hatte begonnen, was sich seitdem zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt hat: die Einspielung sämtlicher Symphonien von Gustav Mahler mit den Bamberger Symphonikern unter ihrem Chefdirigenten Jonathan Nott. Viele Auszeichnungen haben die bisher veröffentlichten Aufnahmen von der Kritik erhalten; allein die Einspielung der Neunten Symphonie wurde gleich viermal prämiert: mit dem Internationalen Schallplattenpreis Toblacher Komponierhäuschen, dem Supersonic Pizzicato Award, dem Choc de Classica und vor allem dem Midem Cannes Classical Award im Januar 2010. Nun erreicht die jahrelange musikalische Reise ihr Ziel: Mit der Aufführung der Siebten Symphonie am 12.2.2011 rundet sich der Mahler-Zyklus.

Sep
12

Mahlers Zweite erhält Lob aus Australien

Gustav Mahler: Symphony No.2 “Resurrection”

Der Mahler-Zyklus der Bamberger Symphoniker unter Jonathan Nott entwickelt sich allmählich zu einer Referenz-Einspielung. Neben mittlerweile verschiedenen hochkarätigen Auszeichnungen, wie z.B. dem Midem Award 2010 für die Aufnahme der Neunten Symphonie, werden auch die Pressestimmen immer zahlreicher, die den Bamberger Einspielungen höchstes Lob zollen. Selbst bis nach Australien hat es sich mittlerweile herumgesprochen, was für ein qualitätvoller Mahler-Zyklus in Bamberg am Enstehen ist, wie die Kritik des renommierten Sydney Morning Herald, der meistgelesenen Tageszeitung Australiens, zeigt.

Sep
01

Jonathan Nott und die Bamberger Symphoniker vor Bernstein, Boulez und Abbado

CD-Aufnahme von Mahlers Neunter Symphonie punktet in Frankreich

Das französische Magazin für klassische Musik „Classica“ hat in seiner Mai-Ausgabe 2010 ein Ranking von acht Einspielungen der Neunten Symphonie von Gustav Mahler veröffentlicht, bei dem die Aufnahme mit den Bamberger Symphonikern unter Jonathan Nott auf den zweiten Platz gewählt wurde. In einer „Blindabhörung“ haben Redakteure des renommierten Magazins verschiedene Aufnahmen bewertet und der Einspielung aus Bamberg attestiert, sie sei „der größte Geheimtipp der Diskographie, der unaufhörlich seine Pracht entfaltet.“