Jan
23

“Was ist’s mit den ewigen Göttern?” – Probenbeginn zur “Götterdämmerung”

Autor // Matthias Hain
Veröffentlicht in // Allgemein

Mit der dritten Szene des ersten Aufzugs haben die Proben zu Wagners “Götterdämmerung” begonnen. Petra Lang und Elisabeth Kulman – beide nicht  zum ersten Mal zu Gast bei den Bamberger Symphonikern – verkörpern das Walküren-Halbschwesternpaar Brünnhilde und Waltraute.

“Man muss nicht wollen bei diesem Werk. Die Geschichte zu erzählen, erscheint mir als die Basis”, sagt Chefdirigent Jonathan Nott im Interview noch kurz vor der ersten Probe, eine Geschichte, deren Themen nach wie vor aktuell sind. “Es wird verhandelt, alle Regeln zu brechen. Die Gesellschaft, in der man lebt, ist verrottet, ein Mythos wird angeboten, um zu zeigen, wie es immer war und wie es sein wird, wenn man nichts dagegen tut.”

Elisabeth Kulman, Jonathan Nott und Petra Lang (v.l.n.r.) (© Matthias Hain)

Elisabeth Kulman, Jonathan Nott und Petra Lang (v.l.n.r.) (© Matthias Hain)

Nichts dagegen zu tun – dies wirft Waltraute ihrer Halbschwester Brünnhilde vor. Und sie berichtet davon, wie ihr gemeinsamer Vater Wotan sich in sein Schicksal gefügt hat und nur noch den eigenen Untergang erwartet. Brünnhilde wäre in der Lage, “Gott und Welt” zu retten, wenn sie den verfluchten Ring den Rheintöchtern  zurückgäbe. Doch die denkt nicht daran – zumindest noch nicht in der dritten Szene des ersten Aufzugs…

Und so führt gleich die erste Probe mittenhinein in Wagners “Opus magnum” und in eine Welt voll Verrat, Eigensucht und Neid.

Konzerttermine:

26.1.2013 | 20.00 Uhr | 1. Aufzug
29.1.2013 | 20.00 Uhr | 3. Aufzug
1.2.2013 | 20.00 Uhr | 2. Aufzug
3.2.2013 | 14.30 Uhr | 1. Aufzug
3.2.2013 | 17.45 Uhr | 2. Aufzug
3.2.2013 | 20.00 Uhr | 3. Aufzug

Schlagwörter //

Trackback von Ihrer Website.