Archiv für September, 2012

Sep
19

Organist in residence: Gunther Rost

Gunter Rost (© Sorenti)Er ist einer der profiliertesten deutschen Organisten und bei den Bamberger Symphonikern kein Unbekannter: Gunther Rost. Er stammt aus Würzburg, erhielt international bereits über ein Dutzend Preise und Auszeichnungen als Konzertorganist, hat eine Professur in Graz inne, unterrichtet daneben aber auch in London, Warschau oder Moskau und fungiert regelmäßig als Juror bei den renommiertesten Orgelwettbewerben. Bereits zwei CDs hat er für das Label Oehms Classics mit der Bayerischen Staatsphilharmonie aufgenommen. Mit Beginn der Saison 2012/2013 wird seine Bindung an “die Bamberger” noch ein wenig enger werden: Als “Organist-in-residence” ist er ab dieser Spielzeit Kurator der Orgelreihe. Für seine erste Saison hat er eine Reihe hochkarätiger Solisten nach Bamberg eingeladen. Den Auftakt macht am 14. Oktober 2012 einer der größten französischen Organisten unserer Zeit: Jean Guillou.

Sep
18

Saisonauftakt mit argentinischer Sonne: Sol Gabetta

Sol Gabetta (© Marco Borggreve)

In den Konzertsälen der Welt bleibt meistens kein Platz frei, wenn sich die argentinisch-französische Meistercellistin angekündigt hat: Sol Gabetta. In Bamberg ist sie längst ein Publikumsliebling. Zum Saisonauftakt spielt sie Edward Elgars Cellokonzert, mit dem der große Komponist des viktorianischen Englands in stiller Wehmut auf eine längst vergangene Epoche zurückblickte. Bekenntnismusik ganz anderer Art ist Schostakowitschs Zwölfte Symphonie, die der Meister der russischen Moderne in Gedenken an “Das Jahr 1917″ komponierte. Dirigent ist ein junger Star, der schon bei seinem Bamberger Debüt vor eineinhalb Jahren das Publikum im Sturm eroberte: Krzysztof Urbański.