Archiv für Dezember, 2011

Dez
20

Jahreswechsel mit Pomp und Circumstance

Wenn die Engländer von “pomp and circumstance” reden, meinen sie zweierlei: Zum einen den berühmten Marsch von Edward Elgar, zu dessen Mittelteil das Publikum bei der “Last Night of the Proms” traditionell “Land of hope and glory” mitsingt. Zum anderen bedeutet es übersetzt nichts anderes als “Glanz und Gloria” – die richtige Stimmung für die Konzerte, mit denen die Bamberger Symphoniker am 31. Dezember die “Last Night” des Jahres feiern. Für britischen Witz sorgt dabei die Solistin, die zu Englands beliebtesten Sopranistinnen gehört, die mit Mozart und Richard Strauss jahrzehntelang überragende Erfolge gefeiert und nun ihr Faible für die englische Operette entdeckt hat: Dame Felicity Lott.

Dez
14

Sir Roger Norrington mit Joseph Haydns “Die Jahreszeiten”

Sein Name steht seit Jahrzehnten für historisch informiertes Musizieren, seine CD-Einspielungen haben Kultstatus und wo immer er auftritt klingt scheinbar Vertrautes aufregend neu: Sir Roger Norrington. Schon mehrfach stand er am Pult der Bamberger Symphoniker. Nun kommt er erneut nach Bamberg und widmet sich einem der epochalen Werke der Musik – Joseph Haydns “Die Jahreszeiten”.

Dez
03

Schlag auf Schlag: Martin Grubinger erstmals zu Gast bei den Bamberger Symphonikern

Es gibt für ihn im Moment kaum eine Verschnaufpause – vor wenigen Tagen gab er sein Debüt bei den Wiener Philharmonikern, in Kürze tritt er erstmals mit den Bamberger Symphonikern auf: Martin Grubinger. Im Gepäck hat er das Schlagzeugkonzert von Friedrich Cerha. Der Komponist war von dem 28-jährigen Salzburger so überwältigt, dass er ihm ein Konzert “auf den Leib geschrieben” hat. Für Martin Grubinger ist es das wertvollste Konzert überhaupt– und das schwerste, das er kennt…