Mai
02

Auf nach Südamerika!

Autor // Reinhold Möller
Veröffentlicht in // Allgemein, Auf Tour

Wer abergläubisch ist, könnte beim Einsteigen ins Flugzeug ein mulmiges Gefühl gehabt haben: Denn in diesen Tagen sind die Bamberger Symphoniker unterwegs auf ihrer 13. Gastspielreise nach Brasilien – das vierte Mal unter Leitung des Chefdirigenten Jonathan Nott. Zum ersten Mal war das Orchester 1954 im „Land unter dem Zuckerhut“ zu Gast, die letzte Tournee führte die Musiker im Jahre 2008 dorthin. Auf dem Programm stehen Konzerte in Sao Paulo und Rio de Janeiro. Danach führt die Reise weiter nach Uruguay, Chile und Argentinien mit Gastspielen in Montevideo, Frutillar, Buenos Aires und Rosario.

Ankunft in Sao Paulo
Morgens um 5:00 Uhr dämmert es gerade, als wir das Flugzeug nach zwölf Stunden Flug von Frankfurt verlassen. Freundlicher Sonnenschein und angenehme Temperaturen entschädigen für die lange Reise und wir stellen uns vor, unter welchen Umständen unsere Kollegen im Jahre 1954 das erste Mal dieses Land bereisten. Etliche Musiker entspannen sich nach dem erquicklichen Hotelfrühstück am Meer, und die Blechbläser – zu denen auch ich (Horn) gehöre – werden gleich von einem Kleinbus nach Braganca ca. 100km nördlich von Sao Paulo gebracht. Dort betreibt der brasilianische Hornist Marcus Bonner eine Fabrik für Instrumentenkästen, die mittlerweile international sehr gefragt sind. Angegliedert ist der Firma ein kleines Internat mit Musikschule, in dem Kinder aller Altersklassen aus Problemfamilien betreut werden. Die Brassband trägt mit Unterstützung vom Schlagzeug einige Samba-Stücke vor – und uns stehen die Münder offen vor Staunen! Anschließend wird gemeinsam musiziert, unterrichtet, gespeist und gefachsimpelt. Ein schöner Tag.

Die Horngruppe der Bamberger Symphoniker mit den "KollegInnen" des Musik-Internats in Braganca (© Reinhold Möller)

Die Horngruppe der Bamberger Symphoniker mit den "KollegInnen" des Musik-Internats in Braganca (© Reinhold Möller)

Schlagwörter // ,

Trackback von Ihrer Website.