Mrz
21

Mit Jonathan Nott nach Belgien und in die Niederlande

Autor // Matthias Hain
Veröffentlicht in // Allgemein, Auf Tour, Jonathan Nott

Am 23. März 2011 machen sich die Bamberger Symphoniker auf, wieder einmal einen für das Orchester beinahe schon „traditionellen“ Gastspielort zu besuchen: Antwerpen. Unter der Leitung ihres Chefdirigenten Jonathan Nott werden die Bamberger Symphoniker dort Werke von Beethoven, Liszt und Bruckner spielen. Es folgen Konzerte in Brügge, Rotterdam und Eindhoven.

Till Fellner (© Benjamin Ealovega)

Till Fellner (© Benjamin Ealovega)

15 Mal ist das Orchester schon in der belgischen Hafen- und Diamantenstadt zu Gast gewesen. Das erste Mal 1956 unter Heinz Wallberg, ab 1958 dann mehrmals mit dem damaligen Chefdirigenten Joseph Keilberth – ein Beispiel, dem alle weiteren Chefdirigenten folgen sollten: 1979 führte James Loughran das Orchester nach Antwerpen, 1989 war es Horst Stein und nun wird es Jonathan Nott sein. Aber auch unter Eugen Jochum, Christoph Eschenbach oder Semyon Bychkov waren die Bamberger Symphoniker zu Gast in der belgischen Metropole.

Neben Antwerpen und Brügge stehen auch Rotterdam und Eindhoven auf dem Reisplan, wo der Pianist Till Fellner Mozarts Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur spielen wird. Auf dem Tournee-Programm stehen daneben Anton Bruckners Symphonie Nr. 4 („Romantische“), Ludwig van Beethovens „Leonoren“-Ouvertüre Nr. 3, Franz Liszts „Les Préludes“, Johannes Brahms’ Symphonie Nr. 1 c-moll und György Ligetis „Lontano“.

Schlagwörter // , ,

Trackback von Ihrer Website.